Letzte Kurzmitteilung - Erstellt von: mad - Mittwoch, 11 Februar 2015 14:42
Wählt Ü-Oscar und Ü-Gurke 2014!
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
   
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Umfrage
Frage: Wie fandest Du "Die Hochzeit unserer dicksten Freundin"?
10 - Oscar - 0 (0%)
9 - 0 (0%)
8 - 0 (0%)
7 - 0 (0%)
6 - 0 (0%)
5 - Ging so - 0 (0%)
4 - 0 (0%)
3 - 0 (0%)
2 - 1 (50%)
1 - 0 (0%)
0 - Gurke - 1 (50%)
Stimmen insgesamt: 2
Durchschnitt: 1,00

Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: 10.10.2012 Die Hochzeit unserer dicksten Freundin  (Gelesen 3239 mal)
mad
Administrator
Legende
*****

Karma: +11/-3
Beiträge: 1145



« am: 10. Oktober 2012, 22:40:43 »



Die etwas rundliche Becky, in der Highschool noch Spott-Opfer, hat geschafft, wovon ihre besten Schulfreundinnen nur träumen können und sich einen Top-Mann geangelt. Als Katie, Gena und Regan als Brautjungfern zu Beckys Hochzeit anrücken, erleben sie eine chaotisch-turbulente Nacht vor dem magischen Tag, in der neben Beckys Brautkleid auch ihre Freundschaft vor der Zerreißprobe steht. Und genau um diese kämpfen die Frauen nach Koksparty, Beziehungsprüfungen und One-Night-Stands mit ihren letzten Kräften.
Gespeichert

mad
Administrator
Legende
*****

Karma: +11/-3
Beiträge: 1145



« Antworten #1 am: 10. Oktober 2012, 22:46:55 »

Tja, was soll man dazu sagen?  Augen rollen Ich fühlte mich in der Ladies Night oder wie eine frischverliebte Teenagerin, die sich Rambo 4 anschauen muss. Ja nee irgendwie nicht grad die Zielgruppe.

Es wurde einfach viel zu viel gequatscht und gekreischt und gekeift. Weiberkram halt.

2 / 10 Bauarbeiten im Bad

Gespeichert

PhiNeX
Amateur
**

Karma: +4/-0
Beiträge: 59


« Antworten #2 am: 11. Oktober 2012, 12:31:30 »

Sehr schade, an dem Tag an dem ich neue Leute animieren will, mit in die Ü zu kommen, kommt der bisher schlechteste Film, den ich dort bis jetzt gesehen habe. Selbst den Frauen war es nach 30 Minuten zu viel und wollten gehen, also auch kein Typischer Frauenfilm. Weiß auch nicht warum man so einen Film drehen muss, wo das Thema Junggesellenabschied in jeder Serie und vielen Filmen wie z.b. Hangover oder Brautarlarm benutzt wird und man alles schon mal gesehen hat. Alle Charaktere waren durchgehend unsympathisch, sind auch immer wieder die selben, eine Zicke, eine Perverse, eine Dumme und eine Dicke die sich gegenseitig nur schlecht machen und anschreien, Drogen nehmen und Schwachsinn erzählen. Die "Story" war in der ersten 2 Minuten schon erzählt. Könnte mich noch den ganzen Tag über den Film auslassen,ich konnte kein einziges mal lachen. Bringt leider nichts, solche Komödien scheinen ja ziemlich erfolgreich zu sein. Dann bleibt einem auch in Zukunft (z.b.
Hangover 3) sowas wohl nicht erspart.
Schade ums Geld!

0 von 10
oder auch
Gurke
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
 

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it