Letzte Kurzmitteilung - Erstellt von: mad - Mittwoch, 11 Februar 2015 14:42
Wählt Ü-Oscar und Ü-Gurke 2014!
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
   
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: 03.12.2008 So finster die Nacht  (Gelesen 9662 mal)
Eric
Administrator
Legende
*****

Karma: +21/-2
Beiträge: 3412



WWW
« am: 04. Dezember 2008, 06:29:09 »



So finster die Nacht
(Låt den rätte komma in)
Horror - Schweden 2008
114 Min. - Verleih: MFA (24 Bilder)
Start: 23.12.2008
   
Der schüchterne Einzelgänger Oskar (Kåre Hedebrant) lebt bei Stockholm und wird von Mitschülern gnadenlos gehänselt. Seine alleinerziehende Mutter bekommt davon nichts mit, und der 12-Jährige flüchtet sich in Rachegedanken. In der neu zugezogenen Eli (Lina Leandersson) findet er eine Freundin. Sie wohnt bei ihrem Vater Håkan (Per Ragnar) und gibt Oskar Selbstvertrauen. Zeitgleich häufen sich unheimliche Morde. Und Eli erscheint nur nachts.

--

Unspannend, undramatisch und reichlich seelenlos.
5 / 10 Zauberwürfel
Gespeichert

There's always money in the banana stand
Rob
Anfänger
*

Karma: +2/-0
Beiträge: 8


« Antworten #1 am: 04. Dezember 2008, 09:38:57 »

ich fand den film ziemlich gut.

okay, es war kein popcornkino.
okay, wenn man das thema vampire hört, denkt man sofort "abklatsch von twilight, ich gehe".
okay, die synchro bzw. der ton war sehr schlecht.

übrig bleibt ein film, der allein durch die kamera und die szenerie sehr beklemmend gewirkt hat. und die entscheidung eines jungen, mit einem sehr gefährlichen mädchen zusammenzubleiben. und das diese entscheidung quasi binnen sekunden getroffen wird, da blieb mir ziemlich die spucke weg.


die schwimmbadszene reiht sich in die top 10 meiner liebsten (ich nenns mal so-) horrorfilmszenen ein.

8/10 körperteile auf dem grund des schwimmbeckens
Gespeichert
miri
Profi
****

Karma: +3/-2
Beiträge: 949



« Antworten #2 am: 04. Dezember 2008, 11:04:03 »

kann mich rob nur anschließen.
Der Film war ganz anders und fast schon langweilig, wären da nicht die Bilder, die irgendwie mitreißend waren.

7/10 blutigen Küssen (von "Mann" zu "Mann")
Gespeichert

Geld ist nicht alles im Leben! Es gibt ja auch noch Kreditkarten!
mad
Administrator
Legende
*****

Karma: +11/-3
Beiträge: 1145



« Antworten #3 am: 04. Dezember 2008, 14:32:35 »

Jawoll, das Mädel war ein androgyner Kastrat. So siehts nämlich aus. Soll im Buch bissl besser erklärt sein.

Zum Film: Atmosphäre war da, die Geschichte war interessant und Vampire wurden nicht (wie so oft in Filmen) komplett ins Lächerliche gezogen. Eigentlich ist es schon etwas schade, dass man nicht viel über die Hintergründe erfährt.

Die Szenerie war passend und beklemmend und die "Problematik als Vampir" wurde für meinen Geschmack schön subtil umgesetzt. Besonders gelungen fand ich die Idee, die Geschichte in die Pubertät zu setzen. Mit den üblichen "coolen Teens" wäre das nix geworden.

Und die Spannung kam auch nicht zu kurz, obwohl der Film eher ruhig daherkam. Respekt für das Feingefühl des Regisseurs.

7 / 10 Puzzleeiern (aus der 6,5 ist doch noch ne 7 geworden Zwinkernd )

Ach, übrigens: Am Ende im Zug morsen sich die beiden "KISS". Ich dachte eigentlich, die Kiste sagt "Ich kann nicht schlafen." Zwinkernd

Und noch was: J.J. Abrams hat sich die Rechte am Roman gesichert und wird den Film wahrscheinlich von Matt Reeves (Cloverfield) in Szene setzen lassen. Ich bin ja kein großer Fan von Abrams und erst recht nicht Cloverfield, aber man kann sicher gespannt sein, was da aus dem Romanstoff gebastelt wird.
Gespeichert

Rob
Anfänger
*

Karma: +2/-0
Beiträge: 8


« Antworten #4 am: 04. Dezember 2008, 14:38:29 »

Zitat von: "mad"

Ach, übrigens: Am Ende im Zug morsen sich die beiden "KISS". Ich dachte eigentlich, die Kiste sagt "Ich kann nicht schlafen." Zwinkernd


och, wie süüüüüß. ich hätt eher auf smørrebrød getippt. oh, moment, falsches land...
Gespeichert
mad
Administrator
Legende
*****

Karma: +11/-3
Beiträge: 1145



« Antworten #5 am: 04. Dezember 2008, 16:03:39 »

Genau, Du meinst sicher "Köttbullar".

Wo's mir grad wieder einfällt: Nen Ikea Werbefilm war das ja nicht gerade Zwinkernd
Gespeichert

Mizzi
Amateur
**

Karma: +7/-3
Beiträge: 85



WWW
« Antworten #6 am: 06. Dezember 2008, 10:25:49 »

also, rob, du kennst meine meinung zu dem film:

Für alle anderen:

0 8 15! Könnt echt besser sein. Es gibt auch schon wirklich genug vampirfilme! war alles etwas übertrieben und albern (wie das mädel den kerl unter der brücke angreift *naja*)

ich fande die Katzen toll. Aber es sind halt Katzen gelll.... und das mädchen war wirklich niedlich.

5/10 Rotzenden Rotznasen
Gespeichert

Liebe Grüße, de Mizzi!
Steff
Profi
****

Karma: +7/-1
Beiträge: 714



« Antworten #7 am: 10. Dezember 2008, 11:39:18 »

Zu dem Film ist echt viel zu sagen und je länger ich darüber nachdenke desto mehr fällt mir dazu ein.
Die Story vom Film fand ich eigentlich ziemlich gut. Daraus hätte sich sicher was machen lassen. Gut fand ich, wie die Vampire in dem Film dargestellt waren, denn das war eher klassisch - also verbrennen im Tageslicht (nicht so wie bei "Moonlight" wo es nur eine kleine Lichtempfindlichkeit ist) oder das sie nicht ohne Aufforderung eine Wohnung betreten darf. Ein ganz neuer Aspekt war, dass Vampire nix anderes essen/trinken können außer Blut. Den kleinen Vampir fand ich echt super gespielt. Wenn man ihr in die großen Augen geschaut hat, dachte man echt, man könnte Jahrhunderte der Vergangenheit darin finden. Auch diese Traurigkeit, immer wieder ihre Bezugsperson zu verlieren war ihr deutlich anzumerken. Der ganze Film war in einer sehr deprimierenden Stimmung, was die ganze Situation nochmal hervorgehoben hat.
Jetzt zum negativen. Der Film hatte wirklich extrem viele Längen. es waren viel zu oft sehr ruhige Szenen dabei. Am schlimmste fand ich, dass der Film schon fast an Kinderpornographie ranreicht. So oft, wie die halb nackt zu sehen sind....
Und haben die eigentlich in Schweden keine Taschentücher?
Leider ist der Film von Anfang an sehr vohersehbar. Mir war z.B. sehr schnell klar, dass die kleine nen Vampir ist. Außerdem bleiben am Ende sehr viele Fragen offen. Mich hätte es echt interessiert, worum sie ein Vampir ist, wer sie zum Vampir gemacht hat und wie alt sie nun in Wirklichkeit ist - die ganze Vorgeschichte eben.

Fazit: Eine super Story in einen relativ langweiligen Film verpackt, in dem allerdings bei längeren Nachdenken auch Tiefen zu finden sind. Deshalb gibts von mir auch:

7 / 10   Badewannen als Sarg-Ersatz
Gespeichert
miri
Profi
****

Karma: +3/-2
Beiträge: 949



« Antworten #8 am: 10. Dezember 2008, 19:42:00 »

steff, da wird die wohl nix anderes übrig bleiben als das Buch zu kaufen, dort ist alles drin erklärt.

...jetzt vor weihnachten ein idealer geschenktipp...
Gespeichert

Geld ist nicht alles im Leben! Es gibt ja auch noch Kreditkarten!
Rob
Anfänger
*

Karma: +2/-0
Beiträge: 8


« Antworten #9 am: 11. Dezember 2008, 10:47:06 »

hat das hier jemand und interesse an ein bisschen booksharing? Lächelnd
Gespeichert
Sneakpod-Christoph
Anfänger
*

Karma: +0/-0
Beiträge: 3


WWW
« Antworten #10 am: 18. Dezember 2008, 19:32:41 »

so, jetzt muß ich mich auch endlich mal bei euch zu wort melden, weil ich mich mal wieder über euren podcast geärgert habe.
meine hauptkritikpunkte:
-sehr undifferenziert (ihr mögt keine vampirfilme. ok, verstanden).
-hemmungsloses spoilern, auch wenn ihr behauptet, das nicht zu tun. ihr verratet z.b. die rolle des familiars und das ende, über das man sich noch kurz vorher nicht im klaren ist.
-schlecht (oder gar nicht) recherchiert (40 tage nacht, oder doch eher 30? ch.lee in liebe auf den 1.biss? glaub ich nicht. uva).
-ihr geht mit zu vielen vorurteilen an eure kritik. wenn ihr mit dem label vampirfilm zwingend filme wie blade und 30 tage nacht erwartet, werdet ihr natürlich enttäuscht.

mal sehen, welches fazit wir bezüglich dieses films ziehen werden: kommenden dienstag auf http://www.sneakpod.de
Gespeichert

Eric
Administrator
Legende
*****

Karma: +21/-2
Beiträge: 3412



WWW
« Antworten #11 am: 25. Dezember 2008, 14:54:07 »

Ich habe gerade was gefunden bei der Seite der Sneak Rudolstadt. Dort werden nach der Sneak
Fragebogen ausgegeben und die Besucher können den Film bewerten. So sah es bei "So finster die Nacht aus":

Fragebogenauswertung (90 Besucher):

"Ich fand den Film:"
sehr gut : 11%
gut : 29%
naja : 43%
schlecht : 4%
der absolute Reinfall : 11%
keine Angabe : 4%

"Kritiken zum Film:"
* Die Finnen trinken zuviel selbstgebrannten Alkohol…
* abartig!
* abgehoben
* So ein Müll!
* Dafür, dass die Kids so jung waren, war das Blut etwas reichhaltig-
* Toller Abschluß!!!
* Frauen sind Blutsauger!
* interessant
* nicht kinotauglich!


Quelle: http://www.cineplex.de/kino/events/city44/cat164/event563/
Gespeichert

There's always money in the banana stand
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
 

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it