Letzte Kurzmitteilung - Erstellt von: mad - Mittwoch, 11 Februar 2015 14:42
Wählt Ü-Oscar und Ü-Gurke 2014!
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
   
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2
  Drucken  
Autor Thema: 23.07.08 Die Chroniken von Narnia - Prinz Kaspian von Narnia  (Gelesen 8709 mal)
Sebastian_S
Profi
****

Karma: +16/-5
Beiträge: 961



WWW
« am: 24. Juli 2008, 00:16:05 »


   
Die Chroniken von Narnia - Prinz Kaspian von Narnia
(The Chronicles of Narnia: Prince Caspian)
Fantasy - USA 2008
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren - 144 Min. - Verleih: Walt Disney
Start: 31.07.2008


Kaum ein Jahr nach ihrem ersten Abenteuer kehren die Pevensie-Geschwister Peter (William Moseley), Susan (Anna Popplewell), Edmund (Skandar Keynes) und Lucy (Georgie Henley) in das Zauberreich Narnia zurück. Dort sind indes 1300 Jahre vergangen und der blutrünstige König Miraz (Sergio Castellitto) beherrscht das Land. Der rechtmäßige Nachfolger, Prinz Kaspian (Ben Barnes), lebt im Exil. Die Kinder helfen ihm, den Thron wieder zu erlangen.

Die zweite Runde des "Narnia"-Zyklus nach C.S. Lewis schreibt Fantasy in Großbuchstaben und präsentiert ein sagenhaftes und sehr actionreiches Effektspektakel mit erstaunlichen Wunderwesen aus der Qualitäts-Schmiede von WETA ("Der Herr der Ringe") im gewaltigen Schlachtengemälde.


-------------------------------------------------------------------------------------------------


Najaaaa... Narnia... im Grunde wars nix weiter als ein Aufguss des ersten Teils.. und wieder genauso kunterbunt und kindgerecht..



gutgemeinte
5 von 10 "sprechenden Mäusen"
Gespeichert

Dobby
Profi
****

Karma: +1/-1
Beiträge: 752



« Antworten #1 am: 24. Juli 2008, 00:42:27 »

Spoiler-Warnung !!!

Zitat von: "Sebastian_S"
[...] kindgerecht [...]


Hallo, da wurde eine halbe Armee zusammengeschossen und niedergemetzelt - wo ist das kindgerecht?

Ach ja, btw. der Film lief auf in Erfurt. Meine Kritik folgt dann die nächsten Tage.

Aber eines muss man dem Film lassen: Politisch korrekt gab es auch farbige Zentauren Lächelnd
Gespeichert

"Give every day the chance to become the best day of your life!" (Mark Twain)
"Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pfalnzen." (Martin Luther)
Sebastian_S
Profi
****

Karma: +16/-5
Beiträge: 961



WWW
« Antworten #2 am: 24. Juli 2008, 02:00:17 »

Armee??? 20 Viecher!!! und ja kindgerecht!!! oder hast du irgendwas an Kampfszenen gesehen, bei denen was gezeigt wurde. weis ja nicht was du für Vorstellung von der heutigen Generation hast Lächelnd
Gespeichert

Eric
Administrator
Legende
*****

Karma: +21/-2
Beiträge: 3412



WWW
« Antworten #3 am: 24. Juli 2008, 09:59:32 »

Zitat
zusammengeschossen und niedergemetzelt


Gemetztelt? Haben wir den selben Film gesehen? Gibts eine uncut Fassung, von der ich nichts weiß?

Beispiel
Szene:
böser Mann macht mit Untergebenen aus, daß 3 seiner Soldaten getötet werden sollen als Strafe.
(Wird nicht so explizit ausgedrückt)
- Man sieht den Untergebenen mit Schwert in der Hand, wie er zu 3 Leuten blickt. Blende zur nächsten Szene


Man sieht einfach nix. Keine Leichen, keine Sterbenden (Spoiler: Es sei denn sie werden von dem Jesus verschnitt wiederbelebt.)
Es ist nur gequirlte bunte Kinderka****, weiter nix. Total langweilig für Erwachsene. Selbst die wenigen Gags sind kindgerecht und sinnlos.
Ein kleines 8 jähriges Mädchen wird den Film bestimmt toll finden.
Sprechende Tiere, ein großes Abenteuer, eine Fabelwelt...ist doch herrlich - aber nix für Erwachsene, die schon mal HERR DER RINGE gesehen haben.
Und Dobby, hattest Du nicht bei Underdogs gerade diesen "ach ist der niedlich"-Effekt angekreidet? Dann mußt Du hier aber auch objektiv rangehen.

2/ 10 Parfümflaschen mit Heilmittel
Gespeichert

There's always money in the banana stand
Dobby
Profi
****

Karma: +1/-1
Beiträge: 752



« Antworten #4 am: 24. Juli 2008, 11:17:35 »

Ihr habt vollkommen Recht, dass es kaum expliziten Gewaltdarstellungen gibt. Doch halte ich den Umgang mit Gewalt in "The Chronicles of Narnia: Prince Caspian"(2008) trotz dessen für sehr bedenklich:

- Das Ganze soll ein Kinderfilm sein ... habe gerade gesehen, dass er FSK12 ist und somit den Großteil der Zielgruppe ausschließt Lächelnd
- Trotz dessen wird dort ein Gewaltakt an den nächsten gereiht (ja, ohne Blut und meist nur angedeutet, aber trotz dessen). Kaum sind die Kinder in Narnia angekommen, schon schießen sie zwei Leute über den Haufen. Und das sogar sinnloser Weise, denn der Zwerg lag schon im Wasser. Das lässt sich beliebig fortsetzen.

Das beides passt für mich nicht zusammen. Entwerden macht man einen Kinderfilm, dann sollte aber auch verantwortungsvoll mit Gewalt umgegangen werden (keine unmotivierte und unreflektierte Gewalt, auch nicht in Andeutungen). Oder man macht einen Schlachtenfilm, aber dann bitte mit besserer Action und ohne die Kinderkacke dazwischen.

...

Zitat von: "Eric"
Ein kleines 8 jähriges Mädchen wird den Film bestimmt toll finden.

Deine Kleine ist noch keine 8 oder - aber wäre sie so alt, würdest du ihr den Film zeigen wollen?
Gespeichert

"Give every day the chance to become the best day of your life!" (Mark Twain)
"Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pfalnzen." (Martin Luther)
Eric
Administrator
Legende
*****

Karma: +21/-2
Beiträge: 3412



WWW
« Antworten #5 am: 24. Juli 2008, 11:26:40 »

Ohne jetzt mal auf der "früher war alles besser" Schiene herumzureiten, aber wenn ich jetzt mal an
die Bud-Spencer-&-Terence-Hill-Filme, Winnetou, Louis de Funes oder ähnliches denke, was wir als
Kinder gesehen haben, da waren die auch nicht gerade harmlos - aber es hat uns nicht geschadet ;-)
Gespeichert

There's always money in the banana stand
Dobby
Profi
****

Karma: +1/-1
Beiträge: 752



« Antworten #6 am: 24. Juli 2008, 11:33:03 »

Zitat von: "Eric"
Bud-Spencer-&-Terence-Hill-Filme [...] aber es hat uns nicht geschadet ;-)

OK, mit dem Argument kann ich leben Lächelnd
Gespeichert

"Give every day the chance to become the best day of your life!" (Mark Twain)
"Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pfalnzen." (Martin Luther)
Steff
Profi
****

Karma: +7/-1
Beiträge: 714



« Antworten #7 am: 24. Juli 2008, 12:02:26 »

Also. Wie sich hier schon wieder aufgeregt wir tztztz...
Man muss doch erstmal sagen: wann haben wir jemals so einen Top-Film in der Ü gesehen? Ich meine "Top" nicht, dass er einen gefallen muss weil er so toll ist, ich meine damit eher, dass er ja schon zu den teuersten Filmen gehört, der auch viele Fans hat und den sich viele Leute eh anschauen.
Allerdings bin ich der Ansicht, dass wir wirklich die falsche Zielgruppe für den Film waren. Allerdings sehe ich das nicht ganz so wie ihr. Ihr Kerle wollt immer nur Blut und Gemetztel sehen. Echt schlimm. Narnia ist nunmal nen Märchen und kein Horror-Thriller oder Kriegsfilm. ich fands gut, dass es kein Blut gab. Durch die vielen Kampfszenen würde ich ihn auch keinen Kleinkindern empfehlen. Aber so für Kinder ab 10 ist der doch super. Und nicht nur für kleine Mädchen sondern auch für die Jungs.
Was mir an dem Film nicht so gefallen hat, waren die vielen langatmigen Stellen, die den Film künstlich in die Länge gezogen haben. Aber sonst fand ichs eigentlich ganz gut gemacht. Ich kenne allerdings den ersten Teil nicht und hatte mit der Story einige Probleme. Sind die Kinder alle Geschwister? Warum sind die Könige? Mal sehen vielleicht schau ich mir rein interessehalber der ersten Teil auch mal an.

Für das schöne Märchen gibts von mir:

8 / 10 tanzenden Bäumen
Gespeichert
icewing
Amateur
**

Karma: +0/-0
Beiträge: 53



« Antworten #8 am: 24. Juli 2008, 12:50:13 »

Ich bin etwas hin und her gerissen. Zum einen ist es ein Märchenfilm und da sollte kein Blut fließen. Es gab auch viele Märchenelemente die den Film zu einem schönen Märchenfilm machen. Zum anderen gab es zwei "Massenkampfszenen" bei denen zwar auch kein Blut zu sehen war, aber bei denen man durchaus von Gewaltdarstellung reden kann.
Beides in einem Film passt nicht richtig zusammen.
Ich kenn die Bücher nicht, aber ich denke es wurde die Buchvorlage umgesetzt und wenn man in einem Buch schreibt ... "und eine Schlacht begann." hat dass eine andere Wirkung auf die Fantasie des Leseres als eine Schlacht auf der Kinoleinwand.

Der Film war alles in allem gut, aber auf Grund des Wiederspruchs zwischen Märchen und Szenen bei denen Blut fließen müsste, gibt es etwas Abzug.

7 / 10 goldenen Schachfiguren
Gespeichert

Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen die rausbekommen wollen wer den cooleren imaginären Freund hat!
Sunshine
Amateur
**

Karma: +1/-0
Beiträge: 74



« Antworten #9 am: 24. Juli 2008, 22:21:55 »

Ich muss ja sagen, dass ich schon mal begeistert war, dass wir nach vielen schlechteren Filmen, diese Woche mal einen unterhaltsamen Film hatten. Immerhin haben wir gelacht, wir waren genervt und so weiter und so weiter...
Dafür, dass der Film so lang war, habe ich mich aber gut unterhalten gefühlt und es war eine gute Anlehnung an den ersten Film. Gut, im Endeffekt wurde nicht viel Neues erzählt...aber hey, das kennt man ja von mehrteiligen Filmen ja eh. Aber im Großen und Ganzen hat mir der Film gefallen und die langatmigen Stellen gehören ja schon fast dazu, wenn man den ersten Teil kennt! Zwinkernd

Was so richtig genervt hat war das gelispel von Kaspian...der hat mich doch sehr an den gestiefelten Kater bei Shrek erinnert und daher konnte ich ihn dann doch nicht ganz ernst nehmen! Schade eigentlich...

7 von 10 Charmin-Bären Lächelnd
Gespeichert

Das Leben ist zu kurz, um sich den Tag mit schlechten Dingen zu verderben! =)
Eric
Administrator
Legende
*****

Karma: +21/-2
Beiträge: 3412



WWW
« Antworten #10 am: 25. Juli 2008, 07:17:51 »

Zitat
war das gelispel von Kaspian...der hat mich doch sehr an den gestiefelten Kater bei Shrek erinnert und daher konnte ich ihn dann doch nicht ganz ernst nehmen!


JA! Stimmt! Das ging mir genauso und das wollte ich eigentlich noch im Podcast sagen. Dieser schwuchtelige Latin-Lover Akzent hat alles was er gesagt hat, ins Lächerliche gezogen. Furchtbar! Kennt jemand das Original? Was haben die da für einen Akzent?

Ist außerdem jemanden aufgefallen, daß in Narnia offensichtlich nur dunkelhaarige mit dunklen Augen leben?
Gespeichert

There's always money in the banana stand
Sebastian_S
Profi
****

Karma: +16/-5
Beiträge: 961



WWW
« Antworten #11 am: 25. Juli 2008, 11:59:53 »

aber die weiße Hexe is blond Lächelnd
Gespeichert

mad
Administrator
Legende
*****

Karma: +11/-3
Beiträge: 1145



« Antworten #12 am: 25. Juli 2008, 12:23:42 »

Zitat von: "Eric"
Ist außerdem jemanden aufgefallen, daß in Narnia offensichtlich nur dunkelhaarige mit dunklen Augen leben?

In Japan gibts auch keine naturblonden Blauäugigen... ist nunmal regional unterschiedlich.

Zum Film: Irgendwie enthielt der verdammt wenig Story. Da war der erste Teil wesentlich interessanter. Alles in allem jedoch eine nette Nachmittagsunterhaltung und in großen Teilen kindsgerecht.

5 / 10 "Wurzelbehandlungen"

Ein Gemetzel ala Braveheart hätte den Film übrigens auch nicht besser oder schlechter gemacht. Ich mein, was hätte das denn überhaupt an der Geschichte geändert? Genau: NIX.
Gespeichert

Dobby
Profi
****

Karma: +1/-1
Beiträge: 752



« Antworten #13 am: 25. Juli 2008, 13:39:09 »

Auch wenn ich gerade an einem Verriss zu Narnia2 schreibe, möchte ich den Film mal für eine Sekunde verteidigen. Ich denke, dass (zumindest im Sinne der "erwachsenen" Zielgruppe) alles schon an der Romanvorlage krankt. Hierzu ein kleiner Ausschnitt aus dem Wiki-Artikel zur Narnia-Reihe:

Zitat von: "[url=http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Chroniken_von_Narnia
Wikipedia: Die Chroniken von Narnia (Stand: 25.07.2008)[/url]"][...]
C. S. Lewis, der einen Lehrstuhl für Englische Literatur des Mittelalters und der Renaissance innehatte, war lange Zeit eng mit J. R. R. Tolkien befreundet, der einen Lehrstuhl für Angelsächsisch innehatte; die beiden Autoren beeinflussten sich gegenseitig wesentlich. Durch Tolkien bekehrte sich Lewis auch zum Christentum, vorher war er Atheist. Später jedoch kühlte diese Freundschaft merklich ab, unter anderem da Tolkien sich negativ über Lewis' Narnia-Chroniken äußerte. Tolkien postulierte im Wesentlichen drei Kritikpunkte: Erstens war ihm Narnia zu wenig detailverliebt und sorgfältig ausgearbeitet, zweitens hielt er nichts von der offensichtlichen populärchristlichen Allegorie und drittens sah er sie als Rückschlag im Gegensatz zu seinem eigenen Bestreben, Märchen für Erwachsene zu etablieren, die im Romanwerk „Der Herr der Ringe“ gipfelten.
[...]


Dies begründet:
- die Anleihen aus Herr der Ringe
- die vielen und eigentlich nervigen Motive aus dem Christentum
- warum alles nicht so "rund" und aus einem Guss erscheint wie wir es aus Herr der Ringe kennen
- der Film irgendwie erwachsen sein will, es aber doch nicht ist
Gespeichert

"Give every day the chance to become the best day of your life!" (Mark Twain)
"Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pfalnzen." (Martin Luther)
Steff
Profi
****

Karma: +7/-1
Beiträge: 714



« Antworten #14 am: 26. Juli 2008, 13:52:11 »

Zitat von: "Dobby"

- die vielen und eigentlich nervigen Motive aus dem Christentum


Ich habe nicht gemerkt, dass das irgendwas mit dem Christentum zu tun hatte. Wo gab es denn solche Andeutungen?
Gespeichert
Seiten: [1] 2
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
 

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it