Letzte Kurzmitteilung - Erstellt von: mad - Mittwoch, 11 Februar 2015 14:42
Wählt Ü-Oscar und Ü-Gurke 2014!
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
   
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Umfrage
Frage: Wie fandest Du den Film (0 - Gurke, 10 - Top)  (Umfrage geschlossen: 16. April 2008, 23:16:58)
10 -Top - 1 (11.1%)
9 - 1 (11.1%)
8 - 4 (44.4%)
7 - 1 (11.1%)
6 - 0 (0%)
5 - 1 (11.1%)
4 - 0 (0%)
3 - 0 (0%)
2 - 0 (0%)
1 - 0 (0%)
0 - Gurke - 1 (11.1%)
Stimmen insgesamt: 9
Durchschnitt: 7,00

Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Sneak Gera 16.04.2008: Street Kings  (Gelesen 7728 mal)
Eric
Administrator
Legende
*****

Karma: +21/-2
Beiträge: 3412



WWW
« am: 16. April 2008, 22:50:39 »



Street Kings   
Street Kings
Thriller/Drama - USA 2008
108 Min. - Verleih: Fox
Start: 17.04.2008
   
Der altgediente LAPD-Cop Tom Ludlow (Keanu Reeves) setzt alles daran, die Mörder seines früheren Partners, Detective Terrance Washington (Terry Crews), zu finden. Nur mit Mühe hält ihn sein Vorgesetzter, Captain Wander (Forest Whitaker), davon ab, die Grenzen des Rechts zu überschreiten, worauf der interne Ermittler Captain Biggs (Hugh Laurie) nur wartet. Nachwuchscop Diskant (Chris Evans) steht ihm bei, als er quer durch Los Angeles fahndet.

Adrenalinspezialist David Ayer, Drehbuchautor von "Training Day" und "S.W.A.T.", sowie die Buchvorlage von James Ellroy bürgen für einen packenden und starbesetzten Polizeithriller, in dem ein deprimierter Keanu Reeves nach Gerechtigkeit im korrupten Moloch von Los Angeles sucht.

--

Ich fand den Film gut gemacht, er schmeckte so richtig nach Ghetto, wie Training Day.
Ein bißchen was gabs auch von meiner Seite zu nörgeln, allen voran die etwas holperige Story
insbesondere im Mittelteil. Dadurch war ich auch etwas enttäuscht, denn ich hatte mir irgendwie mehr
von dem Film erhofft - da Training Day zu meinen Lieblingsfilmen zählt. Insbesondere hat mir ein schneidiger
Hip Hop Soundtrack gefehlt, der die Geschichte getragen hätte. Die Schauspieler waren großartig, auch wenn
es fast schon zu viele interessante Charaktere waren, selbst in den kleineren Nebenrollen. Sucre von Prison Break
(Amaury Nolasco), Hugh Laurie alias Dr. House, Cedric the Entertainer usw.

7 / 10 tote Haie im Aquarium
Gespeichert

There's always money in the banana stand
Sebastian_S
Profi
****

Karma: +16/-5
Beiträge: 961



WWW
« Antworten #1 am: 16. April 2008, 23:09:27 »

so jetzt noch ganz schnell und ganz frisch...

ich fand den Film Super.. ein Actionfilm genau nach meinen Geschmack, super Handlung mit einigen, für mich, unerwarteten Wendungen,schön komplex .. vielleicht ein bissl wenig ActionSzenen aber wenn dann ordentlich, alles sah sehr realistisch aus, das Blut war nicht zu rot, Einschusswunden waren wunderbar detailiert.. super

Der Film hatte einen wunderbaren Score, wir hatten schon lange keinen Film mehr mit echten Score.

Keanu Reeves war wie für den Film gemacht, die Endeinstellung war vielleicht ein wenig kitschig aber für mich genau passend, heroisch.. klasse..

ein Adrenalinrausch für mich, der, der Actionfilme liebt... wir haben ja in letzter Zeit leider viel viel zu wenig aus diesen Genre in unseren Kinos... und RAMBO war dann auch noch geschnitten Traurig

naja... für mich eine Perle in diesen Jahr, ich fand nix zu meckern.. und kann damit auch keinen Punkt abziehen

10 von 10 "Handschellen im Mund"
Gespeichert

Steff
Profi
****

Karma: +7/-1
Beiträge: 714



« Antworten #2 am: 17. April 2008, 11:48:44 »

Selbst ich fand den Film unerwartet gut, obwohl ich bekanntermaßen keine Action-Filme mag. Die Altersfreigabe fand ich nen bißchen übertrieben. Wenn ich die blutigen Stellen schon nicht so schlimm fand, reicht auch ne Freigabe ab 16. Die Story fand ich  trotz einiger Schwächen sehr überzeugend. es gab einige unerwartete Wendungen, obwohl mein siebter Sinn mich wieder mal auf die richtige Lösung gebracht hat - schon in dem Moment, als die beiden Brüder tod aufgefunden wurden. Natürlich konnte ich das ganze Ausmaß nicht absehen, sodass es mich doch überrascht hat.
Die Schauspielerwaren echt super gewählt. Die haben alle in ihren Rollen voll überzeugt. "Enttäuscht" war ich allerdings von der Rolle von Hugh Laurie. Enttäuscht in Anführungszeichen, weil er die Rolle super verkörpert hat, aber weil sie uns leider von Dr. House keine neuen Fazetten zeigt. Der Charakter war genau der gleiche. Einmal ist er der Überarzt und einmal der Überbulle. Auch die Gesten waren die selben. Er muss ständig was in seinen Mund nehmen - in Dr. House ist es Vikodin und hier waren es Kaugummis. Ich würde mal gerne was ganz anderes, unerwartetes von ihm sehen - ne Komödie vielleicht oder nen Drama.
Ich bin ehrlich froh, endlich wieder einen Hollywood-Film sehen zu dürfen mit ordentlichen Kamerafahrten und keiner Wackelkamera.

Deshalb bekommt der Film von mir:

8 / 10    Versetzungen in die Beschwerdestelle
Gespeichert
mad
Administrator
Legende
*****

Karma: +11/-3
Beiträge: 1145



« Antworten #3 am: 17. April 2008, 12:45:05 »

Tja, hmm. Wie soll ich's sagen: Mich hat der Film überhaupt nicht vom Hocker gehauen.

Die Inszenierung war solide, aber mit total stereotypen Schauspielern. Hinzu kam eine Story, die dermaßen konstruiert war, dass es für mich absolut unglaubwürdig rüberkam. Wäre auch nur eine Sache anders gelaufen (lasst es eine Nicht-Anwesenheit von Keanu Reeves im Shop sein oder auch ein nicht vorhandenes drittes Projektil), wäre die ganze Geschichte hinfällig gewesen. Die "Auflösung" am Ende läßt auch wieder alles komplett verpuffen. Wieso wurde nicht einfach ein Killer engagiert, um den bösen Captain Wander umzulegen? Dann war auch noch absolut fragwürdig, wieso "Disco" von jetzt auf gleich "gut Kumpel" war und zusammen mit dem besten Cop der Welt durch die Nacht zog.

Alles in allem durchschnittliche Kost, die im Mittelteil sogar mal richtig langweilig ist. Und Jay Mohr hat ein dermaßen nerviges Overacting an den Tag gelegt, dass ich mich gefragt hab, ob Cheko und Brownie auch noch auftauchen.

5 / 10 Gefahren im Verzug

Am besten war der Wilhelm-Schrei so kurz vor Ende (als "Cosmo" das Zeitliche segnete).
Gespeichert

miri
Profi
****

Karma: +3/-2
Beiträge: 949



« Antworten #4 am: 17. April 2008, 13:25:15 »

achja...
Ich weiß auch nicht. Irgendwie war alles so klar und doch war es sowas von unklar.
Der Trailer bestand ja nur aus den ersten 15 Minuten, was dann kam, wurde bewußt im Trailer weggelassen. Es war...bescheuert, nervig, chaotisch...
Über meinem Kopf bildeten sich immer mehr Fragezeichen. Am Ende wußte ich gar nicht mehr zu welcher Frage die Fragezeichen gehörten und es wurden nochmehr Fragezeichen...Boah war ich verwirrt.
Überraschend fand ich ja nicht mal des Ende, weil ich mich die ganze Zeit fragte warum niemand mal den Wander verdächtigt. Ist doch in jedem Film das gleiche...
Da ich vor lauter verwirrtheit nicht weiter weiß was ich noch schrieben soll, gibts für den unterdurchschnittlichen Film mal gnädige

4/10 Toten auf dem heiligen stillen Örtchen

...und das wo ich actionfilme mag...*schnüff*
Gespeichert

Geld ist nicht alles im Leben! Es gibt ja auch noch Kreditkarten!
Eric
Administrator
Legende
*****

Karma: +21/-2
Beiträge: 3412



WWW
« Antworten #5 am: 18. April 2008, 06:47:02 »

Zitat
Dann war auch noch absolut fragwürdig, wieso "Disco" von jetzt auf gleich "gut Kumpel" war und zusammen mit dem besten Cop der Welt durch die Nacht zog.


Für mich wirkte diese Storylinie auch ziemlich aufgesetzt in der Art: "Hey wir können den Schauspieler aus F4 bekommen, dem schreiben wir noch ein paar Szenen. Und dann lassen wir ihn wieder verschwinden und es hat für unsere eigentliche Story keine Wirkung"
Gespeichert

There's always money in the banana stand
Steff
Profi
****

Karma: +7/-1
Beiträge: 714



« Antworten #6 am: 18. April 2008, 12:15:45 »

Zitat von: "Eric"
"Hey wir können den Schauspieler aus F4 bekommen,...


Danke, jetzt weiß ich wenigstens, woher ich den Schauspieler kannte  :wink:
Gespeichert
Eric
Administrator
Legende
*****

Karma: +21/-2
Beiträge: 3412



WWW
« Antworten #7 am: 18. April 2008, 17:46:08 »

Zitat
Danke, jetzt weiß ich wenigstens, woher ich den Schauspieler kannte


Das zeigt mir, daß Du den Podcast noch nicht gehört hast ;-)
Gespeichert

There's always money in the banana stand
Sunshine
Amateur
**

Karma: +1/-0
Beiträge: 74



« Antworten #8 am: 18. April 2008, 18:43:52 »

Also mir hat der Film echt gut gefallen...ich fand ihn spannend, lustig, nicht zu eklig...
Was am Ende die Lösung des Ganzen war, war mir auch nach einer Weile klar aber es gab doch so kleine Stellen, wo ich nicht gedacht hätte, dass da soviel Wirrwarr dahinter steckt...

Dr. House war natürlich wirklich er...es hat nur noch der Krückstock gefehlt Lächelnd Am Anfang, wo er sich als Versicherungsvertreter ausgegeben hat, musste ich doch dolle lachen...ansonsten fand ich hat er aber gut in die Rolle gepasst...

Das Einzige, was ich n bissl doof fand war, dass Keanu Reeves echt so doof war und das Ganze net mitbekommen hat...aber gut...

Trotzdem 8 von 10 "Ich krieg das wieder hin!"
Gespeichert

Das Leben ist zu kurz, um sich den Tag mit schlechten Dingen zu verderben! =)
Steff
Profi
****

Karma: +7/-1
Beiträge: 714



« Antworten #9 am: 20. April 2008, 19:24:44 »

Zitat von: "Eric"
Das zeigt mir, daß Du den Podcast noch nicht gehört hast ;-)


 :oops: Stimmt, du hast mich erwischt. Ich bin noch nicht dazu gekommen. Ich hörs morgen im Institut an.
Gespeichert
Sebastian_S
Profi
****

Karma: +16/-5
Beiträge: 961



WWW
« Antworten #10 am: 26. April 2008, 16:13:09 »

Street Kings im Kino offensichtlich geschnitten

Der neue Cop-Thriller Street Kings mit Keanu Reeves und Forest Whitaker unter der Regie von David Ayer (Drehbuch zu Training Day) ist für die deutsche Kinoauswertung offenbar in mindestens einer Szene geschnitten worden.

Es handelt sich dabei um eine Einstellung, in der man sieht, wie Keanu Reeves Charakter einem Widersacher eine Schaufel in den Kopf schlägt. Während in der englischen Kinoversion klar in einer Hinteransicht zu sehen ist, wie diese im Schädel steckt, bleibt dem deutschen Zuschauer dies anscheinend vorenthalten. Ob diese knapp eine Sekunde dauernde Ansicht den einzigen Zensurschnitt darstellt, ist nicht bestätigt.

http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=788
Gespeichert

Eric
Administrator
Legende
*****

Karma: +21/-2
Beiträge: 3412



WWW
« Antworten #11 am: 26. April 2008, 16:21:29 »

Interessante News. Der Film läuft doch schon ein Stück in den Kinos, wie wollen die das handlen? Jetzt noch schneiden?
In unserer Sneak war der uncut, oder? Ich kann mich zumindest an die Szene erinnern.
Gespeichert

There's always money in the banana stand
Aeryn
Amateur
**

Karma: +1/-0
Beiträge: 55



« Antworten #12 am: 26. April 2008, 16:55:42 »

ich hab den Film in jena gesehen, und an die schaufel-szene kann ich mich eigentlich auch erinnern  :shock:
Gespeichert
mad
Administrator
Legende
*****

Karma: +11/-3
Beiträge: 1145



« Antworten #13 am: 26. April 2008, 17:05:21 »

Also mir kam die Scene schon geschnitten vor, denn so richtig "gesehen" hat man ja nicht was der gute Keanu da gemacht hat. Er hüpft zur Schaufel, holt zum Schlag aus, man hört einen Ton und weiter gehts mit dem nächsten Gegner (der mit dem Wilhelm Schrei).

Aber vielleicht hab ich's ja auch verpasst, da ich etwas eingenickt war :-P
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
 

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it